DYH-Whats App Mo - Fr von 8 - 19 Uhr
+49 (0) 151 40485971
  • Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
  • Kostenfreie Rückgabe
  • Sichere Bezahlung
  • RUF UNS AN: +49 (0) 7763 80 000 992 (Mo bis Fr 8 - 19 h)
 

Die wichtigsten Regeln der Raumgestaltung

Die Ausstrahlung eines Raumes ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren, die alle zusammen die Raumwirkung bestimmen. Damit ein Zuhause optimal eingerichtet werden kann, sollte Ihr die wichtigsten Regeln der Raumgestaltung beachten – angefangen bei den vorhandenen Gegebenheiten wie Fenster und Türen bis hin zu Gestaltungs- und Dekorationselementen gibt es viele Möglichkeiten, einen Raum so zu gestalten, dass Ihr euch wohl fühlt.

Nachfolgend findet Ihr meine 5 Grundregeln, mit denen Ihr die Stärken eines Raumes betonen und von den Schwächen ablenken können:

Raumgestaltung 

1. Am Anfang steht die Theorie:

Findet heraus, welche Farben und Materialien zu euch passen und überlegt euch, wie Ihr den Raum nutzen wollen. Wände, Decken und Boden spielen aufgrund der großen Fläche eine wichtige Rolle bei der Raumgestaltung. So sind für aktive Bereiche zum Beispiel härtere Boden zu empfehlen, während Teppich ruhige Zimmer wie Wohn- oder Schlafzimmer betont. Zur Wirkung von Farben erfahrt Ihr hier mehr.

2. Textilien und Stoffe als Gestaltungsmittel:

Durch Textilien habt Ihr die Möglichkeit, mit wenigen Mitteln viel zu erreichen. Mit Gardinen und Jalousien, Polsterstoffen, stilvolle Wohndecken, passende Tischdecken oder bunten Kissen lassen sich verschiedene Akzente setzen. Denn Textilien sorgen für Lebendigkeit und Gemütlichkeit in euren Räumen. Dabei könnt Ihr entscheiden, wie Ihr farblich vorgehen wollt: unifarben, bunt oder schrill – Hauptsache, es passt zu Eurem Lebensstil.

Wohnzimmer einrichten

  

3. Dekorieren für individuelle Akzente:

Deko-Elemente wie kleine Möbel, Accessoires oder Fotos können geschickt eingesetzt werden. Dekoration ist das, was Räume einzigartig und persönlich macht. Wichtig ist aber, diese Elemente farblich an den Stil des Raumes anzupassen – die richtigen Kontraste sind natürlich erlaubt. Bei der Gruppierung von mehreren Elementen wirkt eine ungerade Stückzahl natürlicher als eine gerade. Grundsätzlich ist Kreativität gefragt: Rahmt doch mal schöne Stoffe und verwendet sie wie Bilder. Oder nutzt Zimmerpflanzen zur Auflockerung – die müssen übrigens nicht immer in Töpfen auf dem Boden stehen.

4. Licht und Beleuchtung:

Diese Faktoren beeinflussen die Stimmung eines Raumes maßgeblich. Helle Räume wirken größer, dunkle kleiner und behaglich. Darum solltet Ihr euch überlegen, an welchen Stellen Ihr zusätzlich zum Tageslicht Beleuchtung einsetzen oder eventuell große Fenster verhängen, um so das Licht zu dämpfen.

Arbeitsplätze richtig planen

 

5. Stilbrüche gekonnt einsetzen:

Prinzipiell sollten Möbel und Deko-Elemente stilistisch aufeinander abgestimmt und einheitlich eingesetzt werden. Durch Stilbrüche können besondere Akzente gesetzt werden, allerdings sollte das überlegt und vorsichtig eingesetzt werden: Ein willkürlicher Stilmix mach Ihren Raum zu einem wahllosen Sammelsurium verschiedener Elemente und kann für eine unruhige Atmosphäre sorgen.

 Stilbrüche in der Raumgestaltung

Habt Ihr Fragen zur Gestaltung Eures Raumes? Ich berate Euch gerne – nehmt hier Kontakt mit mir auf oder schreibt einfach einen Kommentar! Habt Ihr selbst eine tolle Gestaltungs-Idee? Dann teilt Eure Kreativität mit mir und zeigt, wie Ihr Euren Raum gestaltet habt! Ich freue mich auf Eure Bilder!

Eure Eva

 

Bitte die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.